Vorverkauf für Ringo Starrs Deutschlandkonzerte 2018 hat begonnen

(AB) Wie von Eventim angekündigt, begann am 30.11.2017 um 10:00 Uhr der Vorverkauf für alle vier Konzerte, die Ringo Starr im kommenden Jahr in Deutschland spielen wird. Während es für die Konzerte in Flensburg, Hamburg und Zwickau offenbar noch ausreichend Karten in allen Kategorien gibt, sind die Plätze direkt vor der Bühne der Berliner Zeltarena Tempodrom nicht mehr verfügbar (Stand: 13:00 Uhr). Im Hamburger Stadtpark gibt es ausschließlich Stehplätze, in Zwickau eine gemischte Aufteilung in Steh- und Sitzplätze, während die Konzerte in Flensburg und Berlin komplett bestuhlt sind.
Wie üblich hat auch im Fall von Ringo Starr kurz nach Vorverkaufsbeginn der überteuerte Handel mit Tickets begonnen. Da es erfahrungsgemäß keine übermäßige Nachfrage nach Tickets für Ringo Starr gibt, kann von solchen Angeboten nur abgeraten werden. Die regulären Ticketpreise bewegen sich zwischen rund 60 bis 110 Euro.
Unterdessen hat Pfefferland, die bekannteste deutschsprachige Beatles-Facebookgruppe, zu einem Treffen anlässlich des Konzertes von Ringo Starr in Berlin eingeladen. Schon wenige Stunden nach Vorverkaufbeginn haben etliche Beatles-Fans ihr Kommen fest zugesagt.

Veröffentlicht unter (Ex-)Beatles News | Hinterlasse einen Kommentar

2018: Ringo Starr kommt nach Deutschland

(AB) Wer hätte es gedacht? Sieben Jahre nach seinem letzten Auftritt wird Ex-Beatle Ringo Starr wieder nach Deutschland zurückkehren. Während Ringo Starr’s All Starr Band praktisch jährlich durch die USA tourt, sind Gastspiele in Deutschland selten: Es hat sie lediglich in den Jahren 1992, 1998 und 2011 gegeben. 2018 wird Deutschland im Rahmen der geplanten Europatournee mit immerhin vier Konzerten vertreten sein. Fans in Süddeutschland werden sich allerdings wohl oder übel in den Norden oder Osten der Republik aufmachen müssen.
Obwohl Starrs offizielle Website noch keine Hinweise auf eine bevorstehende Tournee liefert, nennt udiscovermusic.com (betrieben von der Universal Music Group) nicht nur alle Daten, sondern gibt auch eine Änderung in der Besetzung der All Starr Band bekannt. Zwei Musiker der seit 2012 unveränderten Band werden ersetzt: Todd Rundgren (Utopia) und Richard Page (Mr. Mister) scheiden aus und machen Platz für den Rückkehrer Colin Hay (Men At Work, All Starr Band-Mitglied in 2003) und Graham Gouldman, ehemaliger Songschreiber und Bassist der britischen Band 10cc. So wird man sich erstmals auf Songs wie „Dreadlock Holiday“, „Things We Do For Love“ oder auch „I’m Not In Love“ im Programm der All Starr Band freuen können.

Die Tourdaten:

JUNI:
05. Juni 2018: Paris, Olympia (Frankreich)
08. Juni 2018: Grolloo, Holland Blues Festival (Niederlande)
09. Juni 2018: Flensburg, Flens Arena (Deutschland)
10. Juni 2018: Hamburg, StadtPark (Deutschland)
13. Juni 2018: Helsinki, Kaisaniemi Park (Finnland)
15. Juni 2018: Horsens, Lunden (Dänemark)
16. Juni 2018: Berlin, Tempodrom (Deutschland)
17. Juni 2018: Zwickau, Stadhalle (Deutschland)
19. Juni 2018: Prag, Congress Hall (Tschechien)
20. Juni 2018: Wien, Stadthalle (Österreich)
23. Juni 2018: Tel Aviv, Menoarah Arena (Israel)
24. Juni 2018: Tel Aviv, Menoarah Arena (Israel)
26. Juni 2018: Barcelona, St. Jordi Club (Spanien)
28. Juni 2018: Madrid, Wlznik Center (Spanien)
29. Juni 2018: La Coruña, Coliseum (Spanien)

JULI:
01. Juli 2018: Bilbao, Bizkia Aren (Spanien)
04. Juli 2018: Luxemburg, Rockhal (Luxemburg)
06. Juli 2018: Monte Carlo, Sporting Complex (Monaco)


Ringo Starr beim Konzert im Hamburger Stadtpark am 7. Juli 2011
Foto © A. Bellersen

Veröffentlicht unter (Ex-)Beatles News | 4 Kommentare

„YESTERDAY & Heute: Paul McCartney“: Mediabook

(AB) Im Juni erschien das aufwendig zusammengestellte Mediabook „YESTERDAY & Heute: Paul McCartney“ von Volker Rebell. ex-beatles.de hat es sich zu Gemüte geführt.

Link

Veröffentlicht unter Allgemein, Paul McCartney | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Buchveröffentlichung: „Rolling Stones: Alle Songs“

Rolling Stones: Alle Songs

Die Geschichten hinter den Tracks

Philippe Margotin / Jean-Michel Guesdon

Erstveröffentlichung: 16. Oktober 2017
752 Seiten in deutscher Sprache
Delius Klasing Verlag „Edition Delius“, Bielefeld
ISBN: 978-3-667-11088-6
Preis: 59,90 € (D) / 61,60 € (A)

Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der vermeintlichen Rivalen Beatles und Stones, dass die Band um Mick Jagger und Keith Richards immer ein bisschen hinter den Liverpoolern hinterherhinkte. Von der Emanzipation als Songschreiber, über Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band vs. Their Satanic Majesties Request bis hin zur Veröffentlichung von BBC-Archivaufnahmen (die Stones verwenden mit „On Air“ bei ihrer VÖ im Dezember 2017 sogar den gleichen Titel wie die Beatles) gibt es viele Beispiele dafür, dass die Stones nicht gerade als Innovatoren glänzten. Dennoch haben die Rolling Stones ihren würdigen und herausragenden Platz in der Rockgeschichte schon lange sicher.

Nun erscheint am 16. Oktober 2017 der drei Kilo schwere Wälzer „Rolling Stones: Alle Songs“ und setzt damit quasi die Reihe der Nachahmungen fort. Denn genau vor drei Jahren veröffentlichte das französische Autorenteam Jean-Michel Guesdon und Philippe Margotin die entsprechende Enzyklopädie „Beatles total: Die Geschichten hinter den Songs“ (ex-beatles.de berichtete). Das jetzt vorliegende Stones-Nachschlagewerk ist mit einem Plus von gut 70 Seiten etwas umfangreicher als „Beatles total“ (schließlich nehmen die Stones nach wie vor Platten auf) und mit 266 Farb- und 335 S/W-Fotos großzügig bebildert.

Wie es sich für ein ambitioniertes Nachschlagewerk gehört, geht auch „Rolling Stones: Alle Songs“ chronologisch vor. Nach einer kurzen Einführung zu den Ursprüngen der Rolling Stones werden auf der Grundlage der britischen Diskografie die jeweiligen Singles und Alben ausführlich vorgestellt. Dies beginnt mit der 1963er Single „Come On / I Want To Be Loved“ bis zum aktuellen Album „Blue & Lonesome“ vom Dezember 2016. Im Einzelnen sieht das so aus, dass zunächst in einem längeren Artikel die Enstehungsgeschichte des entsprechenden Albums beleuchtet wird. Auch die Albumcover werden in einem dafür vorgesehenen Abschnitt besprochen. Im ganzen Buch ist allerdings nicht ein Cover der Stones-Diskografie abgebildet. Zweifellos ein großes und auch nicht nachvollziehbares Versäumnis.

Jeder einzelne Song erhält zunächst grundlegende Angaben zum Erscheinungsdatum, zu den Komponisten, der Laufzeit, den beteiligten Musikern, zum Aufnahmestudio und zum technischen Team. Die genauere Beschreibung ist zweigeteilt: Ein  „Vorgeschichte“ genannter Abschnitt klärt über die Hintergründe des Songs auf, ein zweiter Teil gibt Aufschluss über die Aufnahme selbst. Analog zu „Beatles total“ (Rubrik „Für Beatlemaniacs“) gibt es auch in diesem Buch einen Passus, der spezielle Details – neudeutsch Fun Facts – zum jeweiligen Song präsentiert: „Für Stones Addicts“. Zusätzlich findet man hier und da einen „Genau hingehört“-Textblock. Hier wird mit Zeitangaben auf Fehler oder besondere Aufnahmedetails hingewiesen.

Da die Rolling Stones deutlich mehr im Blues verwurzelt sind als die Beatles es waren, ist es gerade in der Darstellung der 60er Jahre sinnvoll und gut gelöst, auch mal die R&B-Pioniere vorzustellen, die gerade für die Rolling Stones von so großer Bedeutung sind. Abbildungen und kurze Texte würdigen Leute wie Slim Harpo, Solomon Burke, Jimmy Reed, Willie Dixon, Barrett Strong und viele andere, die sonst im Kleingedruckten untergehen. Besonders wichtige Studiomusiker werden mit ausführlichen Beiträgen hervorgehoben, so z.B. der Pianist Nicky Hopkins. Der begnadete Tastenmann veredelte nicht nur John Lennons „Jealous Guy“ oder George Harrisons „Give Me Love (Give Me Peace On Earth)“, sondern drückte Stones-Klassikern wie „We Love You“, „Sympathy For The Devil“ oder auch „Angie“ seinen ganz speziellen Stempel auf.

„Rolling Stones: Alle Songs“ wird wie auch „Beatles total“ im Bereich der deutschsprachigen  Buchveröffentlichungen in Zukunft ein Standardwerk darstellen. Nicht nur für Fans der Rolling Stones ist dieses Buch ein nützliches Kompendium. Auch der Autor dieser Zeilen kann sich beispielsweise nicht erinnern schon einmal gelesen zu haben, dass George Harrison den Wunsch der Stones zurückwies, an deren ausgezeichneten Album „Sticky Fingers“ mitzuwirken.

Uneingeschränkte Kaufempfehlung.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

„Give More Love“: Neues Ringo Starr Album erscheint am 15.09.2017

(AB) Zeitgleich mit seinem 77. Geburtstag am 7. Juli ließ Ex-Beatle Ringo Starr verlauten, dass sein neues Album „Give More Love“ am 15. September 2017 erscheinen wird. Darüber hinaus verriet er in einem Interview, dass er ursprünglich zusammen mit Ex-Eurythmics Dave Stewart Pläne für ein reines Country-Album schmiedete. Diese Idee zerschlug sich allerdings mit der aufkommenden Entscheidung, wieder mit der All Starr Band auf Tour zu gehen.

Wie üblich wird auch „Give More Love“ in unterschiedlichen Formaten erscheinen. Der VÖ-Termin 15.09.2017 betrifft zunächst nur die CD-Version und alle anderen digitalen Formate. Im Gegensatz zur am 27.09. erscheinenden LP, die mit den 10 komplett neuen Songs ausgestattet sein wird, können sich die Fans des ehemaligen Beatles-Drummers auf vier weitere Bonus-Tracks auf der CD freuen. Hierbei handelt es sich vorwiegend um Neuaufnahmen schon bekannter Songs von Ringo Starr. So wird es auch eine neue Version von „Back Off Boogaloo“ geben, das bereits auf dem 1981er Album „Stop And Smell The Roses“ ein Update erhielt. Eine Ausnahme bildet „You Can’t Fight Lightning“, ein bislang  unveröffentlichter Song, der ebenfalls aus den „Roses“-Sessions stammt.

Es ist keine Überraschung, dass Ringo Starr auch auf diesem Album auf die Hilfe zahlreicher prominenter Kollegen zählen konnte. In der Liste der Mitstreiter finden sich  die Namen von Paul McCartney, Jeff Lynne, Joe Walsh, Peter Frampton, Dave Stewart, Steve Lukather, Edgar Winter, Benmont Tench, Nathan East und vielen anderen.

Bereits zum Download freigegeben ist der Titelsong „Give More Love“. Das Stück ist nach der schon bekannten Rezeptur der letzten Alben von Ringo Starr geschrieben und aufgenommen worden: eine klanglich und instrumental makellose Produktion, ein simpler Text im Zeichen von „Peace and Love“ und eine Melodie, die man so oder so ähnlich irgendwie schon mal von Ringo gehört hat. In diesem Fall drängen sich Ähnlichkeiten mit dem Harrison-Tribute „Never Without You“ auf (vgl. „Ringo Rama“, 2003).

„Give More Love“, VÖ 15.09.2017

We’re On The Road Again / Laughable / Show Me The Way / Speed Of Sound / Standing Still / King Of The Kingdom / Electricity / So Wrong For So Long / Shake It Up / Give More Love 

Bonus Tracks: Back Off Boogaloo / You Can’t Fight Lightning / Photograph / Don’t Pass Me By

 

 

Veröffentlicht unter (Ex-)Beatles News | 2 Kommentare

Ringo Starrs Video-Preview zum 77. Geburtstag

(AB) Auch in diesem Jahr veröfffentlichte Ringo Starr ein Video, in welchem er seine Fans auffordert, am 7. Juli in sein unermüdliches „Peace & Love“ einzustimmen (siehe auch → Link).

Veröffentlicht unter (Ex-)Beatles News | Hinterlasse einen Kommentar

„One On One“ Tour-Update 28.06.2017 – Mexiko im Oktober

(AB) Ein weiterer Termin ist der „One On One“-Welttournee hinzugefügt worden: Am 28. Oktober kehrt Paul McCartney nach fünfjähriger Abstinenz nach Mexiko zurück. Für dieses Konzert ist das Aztekenstadion gebucht. Die drittgrößte Fußballarena der Welt fasst bei Konzerten bis zu 100.000 Zuschauer. Der aktualisierte Tourplan:

„ONE ON ONE“-Tour 2017

APRIL:
25. April 2017: Tokio (Japan) – Nippon Budokan
27. April 2017: Tokio, (Japan) – Tokyo Dome
29. April 2017: Tokio, (Japan) – Tokyo Dome
30. April 2017: Tokio, (Japan) – Tokyo Dome

JULI:
07. Juli 2017: Miami, Florida (USA) – American Airlines Arena
10. Juli 2017: Tampa, Florida (USA) – Amalie Arena
13. Juli 2017: Duluth, Minnesota (USA) – Infinite Energy Arena
15. Juli 2017: Bossier City, Louisiana (USA) – CenturyLink Center
17. Juli 2017: Oklahoma City, Oklahoma (USA) – Chesapeake Energy Arena
19. Juli 2017: Wichita, Kansas (USA) – Intrust Bank Arena
21. Juli 2017: Des Moines, Iowa (USA) – Wells Fargo Arena
23. Juli 2017: Omaha, Nebraska (USA) – CenturyLink Center Omaha
25. Juli 2017: Tinley Park, Illinois (USA) – Hollywood Casino Amphitheatre
26. Juli 2017: Tinley Park, Illinois (USA) – Hollywood Casino Amphitheatre

SEPTEMBER:
11. September 2017: Newark, New Jersey (USA) – Prudential Center
12. September 2017: Newark, New Jersey (USA) – Prudential Center
15. September 2017: New York City, New York (USA) – Madison Square Garden
17. September 2017: New York City, New York (USA) – Madison Square Garden
19. September 2017: Brooklyn, New York (USA) – Barclays Center
21. September 2017: Brooklyn, New York (USA) – Barclays Center
23. September 2017: Syracuse, New York (USA) – Carrier Dome
26. September 2017: Uniondale, New York (USA) – Nassau Veterans Memorial Coliseum
27. September 2017: Uniondale, New York (USA) – Nassau Veterans Memorial Coliseum

OKTOBER:
01. Oktober 2017: Detroit, Michigan (USA) – Little Caesars Arena
02. Oktober 2017: Detroit, Michigan (USA) – Little Caesars Arena
13. Oktober 2017: Porto Alegre (Brasilien) – Estadio Beira Rio
15. Oktober 2017: São Paulo (Brasilien) – Allianz Parque
17. Oktober 2017: Belo Horizonte (Brasilien) – Estadio Mineirão
20. Oktober 2017: Salvador (Brasilien) – Itaipava Arena Fonte Nova
24. Oktober 2017: Medellin (Kolumbien) – Estadio Atanasio Giradot
28. Oktober 2017: Mexico City (Mexiko) – Estadio Azteca

DEZEMBER:
02. Dezember 2017: Perth (Australien) – nib Stadium
05. Dezember 2017: Melbourne (Australien) – AAMI Park
09. Dezember 2017: Brisbane (Australien) – Suncorp Stadium
11. Dezember 2017: Sydney (Australien) – Qudos Bank Arena
16. Dezember 2017: Auckland (Neuseeland) – Mount Smart Stadium

Veröffentlicht unter (Ex-)Beatles News | Hinterlasse einen Kommentar

Ringo Starrs 77. Geburtstag mit prominenten Gästen / Tourdaten 2017

(AB) Seit 2008 verfolgt Ringo Starr ein besonderes Konzept für seinen Geburtstag am 7. Juli. Da es ihm materiell an nichts mangelt, besteht sein Wunsch in dem, was Geld nicht kaufen kann: mehr Frieden und Liebe. Zu diesem Zweck ruft er Fans und Freunde weltweit zu einer Peace & Love Birthday Celebration auf. Egal an welchem Fleck auf der Erde man sich befindet, gegen 12:00 Uhr der jeweiligen Ortszeit soll an „Peace & Love“ gedacht, per Handzeichen gezeigt, in den sozialen Netzwerken gepostet oder – besser noch – durch eine gute Tat in die Praxis umgesetzt werden.
Zur gleichen Zeit wird sich Ringo Starr mit Familie, Freunden und Fans vor dem Capitol Records Tower in L.A. Hollywood treffen. Dafür angekündigt sind u.a. Joe Walsh, Eric Burdon, Nils Lofgren, David Lynch, Jim Keltner, Edgar Winter und mit Richard Page und Gregg Bissonette auch Mitglieder der aktuellen All Starr Band. Don Was, Van Dyke Parks und andere werden dabei Songs von Ringo Starr spielen.
Die neue US-Tour von Ringo Starrs All Starr Band beginnt im Oktober mit einer Konzertreihe in Las Vegas. Die Besetzung ist seit 2012 unverändert und besteht aus Ringo Starr, Todd Rundgren, Steve Lukather, Gregg Rolie, Richard Page, Gregg Bissonette und Warren Ham.

OKTOBER:
13. Oktober 2017: Las Vegas, Nevada (USA) – Planet Hollywood Resort & Casino
14. Oktober 2017: Las Vegas, Nevada (USA) – Planet Hollywood Resort & Casino
17. Oktober 2017: Las Vegas, Nevada (USA) – Planet Hollywood Resort & Casino
20. Oktober 2017: Las Vegas, Nevada (USA) – Planet Hollywood Resort & Casino
21. Oktober 2017: Las Vegas, Nevada (USA) – Planet Hollywood Resort & Casino
24. Oktober 2017: Las Vegas, Nevada (USA) – Planet Hollywood Resort & Casino
27. Oktober 2017: Las Vegas, Nevada (USA) – Planet Hollywood Resort & Casino
28. Oktober 2017: Las Vegas, Nevada (USA) – Planet Hollywood Resort & Casino
30. Oktober 2017: El Paso, Texas (USA) – Abraham Chavez Theatre
31. Oktober 2017: Austin, Texas (USA) – Moody Theater

NOVEMBER:
02. November 2017: Sugarland, Texas (USA) – Smart Sugarland Civic Center
04. November 2017: Thackerville, Oklahoma (USA) – Global Events Center at Winstar
07. November 2017: Fort Lauderdale, Florida (USA) – Parker Playhouse
08. November 2017: Fort Lauderdale, Florida (USA) – Parker Playhouse
11. November 2017: Atlanta, Georgia (USA) – Fox Theater
12. November 2017: Norfolk, Virginia (USA) – ODU Pavilion
14. November 2017: Morristown, New Jersey (USA) – Majo Performing Arts Center
15. November 2017: New York City, New York (USA) – Beacon Theatre
16. November 2017: Newark, New Jersey (USA) – New Jersey Performing Arts Center


Ringo Starrs Geburtstagswunsch-Video aus dem vergangenen Jahr

Veröffentlicht unter (Ex-)Beatles News | Hinterlasse einen Kommentar

„One On One“ Tour-Update 24.06.2017: Jubel in Australien

(AB) Von der Premiere im April 2016 im kalifornischen Fresno bis zum vorläufig letzten Konzert am 30. April 2017 in Tokio absolvierte Paul McCartney 44 Konzerte im Rahmen seiner aktuellen „One on One“-Welttournee. Bevor es am 7. Juli in Miami weitergeht, konnten sich die Australier über die Neuigkeit freuen, dass der Ex-Beatle im Dezember fünf Konzerte Down Under geben wird. Das Gastspiel in Australien ist insofern eine Besonderheit, weil McCartney dort seit 25 Jahren nicht mehr aufgetreten ist. Die für 2002 geplanten Konzerte wurden aus Gründen der Pietät abgesagt. Kurz zuvor wurde ein Bombenanschlag auf Bali verübt, bei dem 202 Menschen getötet und viele schwer verletzt wurden. Die Opfer waren mehrheitlich Australier. Weil die Konzerte längst hätten nachgeholt werden können, zog sich McCartney in den letzten Jahren den Zorn vieler Fans zu.
Um die Neuigkeiten öffentlich zu machen stellte Paul McCartney sich einem etwa halbstündigen Interview, das zum überwiegenden Teil aus (wenig interessanten) Fragen bestand, die über das Internet von Fans gestellt wurden. Seit dem 21. Juni ist dieses Interview auf YouTube zu sehen.

„ONE ON ONE“-Tour 2017

APRIL:
25. April 2017: Tokio (Japan) – Nippon Budokan
27. April 2017: Tokio, (Japan) – Tokyo Dome
29. April 2017: Tokio, (Japan) – Tokyo Dome
30. April 2017: Tokio, (Japan) – Tokyo Dome

JULI:
07. Juli 2017: Miami, Florida (USA) – American Airlines Arena
10. Juli 2017: Tampa, Florida (USA) – Amalie Arena
13. Juli 2017: Duluth, Minnesota (USA) – Infinite Energy Arena
15. Juli 2017: Bossier City, Louisiana (USA) – CenturyLink Center
17. Juli 2017: Oklahoma City, Oklahoma (USA) – Chesapeake Energy Arena
19. Juli 2017: Wichita, Kansas (USA) – Intrust Bank Arena
21. Juli 2017: Des Moines, Iowa (USA) – Wells Fargo Arena
23. Juli 2017: Omaha, Nebraska (USA) – CenturyLink Center Omaha
25. Juli 2017: Tinley Park, Illinois (USA) – Hollywood Casino Amphitheatre
26. Juli 2017: Tinley Park, Illinois (USA) – Hollywood Casino Amphitheatre

SEPTEMBER:
11. September 2017: Newark, New Jersey (USA) – Prudential Center
12. September 2017: Newark, New Jersey (USA) – Prudential Center
15. September 2017: New York City, New York (USA) – Madison Square Garden
17. September 2017: New York City, New York (USA) – Madison Square Garden
19. September 2017: Brooklyn, New York (USA) – Barclays Center
21. September 2017: Brooklyn, New York (USA) – Barclays Center
23. September 2017: Syracuse, New York (USA) – Carrier Dome
26. September 2017: Uniondale, New York (USA) – Nassau Veterans Memorial Coliseum
27. September 2017: Uniondale, New York (USA) – Nassau Veterans Memorial Coliseum

OKTOBER:
01. Oktober 2017: Detroit, Michigan (USA) – Little Caesars Arena
02. Oktober 2017: Detroit, Michigan (USA) – Little Caesars Arena
13. Oktober 2017: Porto Alegre (Brasilien) – Estadio Beira Rio
15. Oktober 2017: São Paulo (Brasilien) – Allianz Parque
17. Oktober 2017: Belo Horizonte (Brasilien) – Estadio Mineirão
20. Oktober 2017: Salvador (Brasilien) – Itaipava Arena Fonte Nova
24. Oktober 2017: Medellin (Kolumbien) – Estadio Atanasio Giradot

DEZEMBER:
02. Dezember 2017: Perth (Australien) – nib Stadium
05. Dezember 2017: Melbourne (Australien) – AAMI Park
09. Dezember 2017: Brisbane (Australien) – Suncorp Stadium
11. Dezember 2017: Sydney (Australien) – Qudos Bank Arena
16. Dezember 2017: Auckland (Neuseeland) – Mount Smart Stadium

Veröffentlicht unter (Ex-)Beatles News | 2 Kommentare

„Imagine“ – Song des Jahrhunderts / Yoko Ono als Co-Autorin

(AB) Sean Lennon berichtet davon, gerade den stolzesten Moment seines bisherigen Lebens zu feiern. Dass die National Music Publishers Association John Lennons „Imagine“ als Song des Jahrhunderts auszeichnet, sei schon eine besondere Ehre. Aber dass Seans Mutter Yoko Ono nun auch die Co-Autorenrechte erhalten soll, erfülle ihn mit unbeschreiblicher Freude.
John Lennon ist insbesondere von 1968 bis 1971 stark von Yoko Onos künstlerischem Wirken beeinflusst worden.

Veröffentlicht unter (Ex-)Beatles News | Hinterlasse einen Kommentar