Kleine Fluchten aus dem Sommerloch mit Paul McCartney

(AB) Während sich ganz Europa träge durch den heißen Sommer 2018 schleppt, können die Fans von Paul McCartney nicht über fehlende aufregende Neuigkeiten klagen. Bis am 7. September sein neues Studioalbum „Egypt Station“ in den Läden steht, setzt der Ex-Beatle einiges in Bewegung, um sich und das erwartete Werk im Gespräch zu halten.
Am 25. Juli stellte sich McCartney in der Aula des Liverpool Institute for the Performing Arts (LIPA) in einem Interview den Fragen des ehemaligen Pulp-Frontmanns Jarvis Cocker, der zudem auch Fragen aus dem Publikum und der Facebook-Gemeinde McCartneys vortrug. In entspannter und gelöster Atmosphäre wirkten selbst bekannte Fragen und die dazugehörigen Antworten sehr sympathisch. Zu den interessanteren Punkten des Interviews gehörte u.a. die Frage, welchen Song Paul McCartney selbst gern geschrieben hätte. Stings „Fields of Gold“ lautete die Antwort, was insofern bemerkenswert ist, da auch George Harrison einst auf die Frage, mit wem er gerne einmal zusammenarbeiten würde, mit „Sting“ antwortete. Darüber hinaus beklagte McCartney, dass es heute keine richtigen Alben mehr gäbe, die wie im Falle von Pink Floyd als Einheit erschlossen werden können, sondern nur Aneinanderreihungen von Singles, die über die gängigen Portale heruntergeladen oder gestreamt werden können. Mit „Egypt Station“ habe sich McCartney vorgenommen, wieder an die Tradition des konzeptionierten Albums anzuknüpfen.


(Das Interview beginnt ab 8:00 Min.)

Nach dem Interview spielten McCartney und seine Band vor etwa 450 Zuhörern ein akustisches Konzert wie seinerzeit für MTV Unplugged. Unter den 12 Songs befanden sich mit „Blackpool“ ein alter unveröffentlichter Song und mit „Confidante“ ein Stück von kommenden Album.

  • I’ve Just Seen A Face
  • San Francisco Bay Blues
  • Every Night
  • From Me To You
  • Mrs Vanderbilt
  • On My Way To Work
  • Love Me Do
  • Confidante
  • I Lost My Little Girl
  • Midnight Special
  • Blackpool
  • We Can Work It Out

Im Interview mit Jarvis Cocker verriet McCartney, dass es bereits am folgenden Tag ein weiteres Geheimkonzert geben würde. Nun brauchte man kein besonderer Experte zu sein, um daraus abzuleiten, dass in Liverpool eigentlich nur ein Ort dafür in Frage kommen kann. Und tatsächlich kehrte Paul McCartney am 26. Juli in den Cavern Club in Liverpools Mathew Street zurück. Dorthin, wo er fast 300 Mal mit den Beatles und 1999 einmal als Solist auftrat. Nur 200 (kostenlose) Tickets waren zu vergeben, und es herrschte einige Aufregung, als die wartenden Fans erfuhren, dass die begehrten Karten nicht am Cavern sondern im Ticketbüro der Echo Arena ausgegeben wurden. In einer packenden und schweißtreibenden Show erfreute McCartney seine Anhänger mit einem Set aus 28 Songs, das von einer bluesigen Improvisation und dem Eddie Cochran-Klassiker „20 Flight Rock“ eingeleitet wurde. Nur einmal wurde es ein wenig ernst: Paul McCartney forderte das Publikum auf, sich an die vorgegebenen Regeln zu halten und die Handys nicht zu benutzen. Im Cavern spielte Paul McCartney vier Songs von „Egypt Station“.

• Improvisation
• Twenty Flight Rock
• Magical Mystery Tour
• Jet
• All My Loving
• Letting Go
• Come On To Me
• Let Me Roll It / Foxy Lady
• I’ve Got A Feeling
• My Valentine
• Queenie Eye
• 1985
• Lady Madonna
• In Spite Of All The Danger
• Things We Said Today
• Confidante
• Love Me Do
• Who Cares
• Birthday
• I Wanna Be Your Man
• Fuh You
• Get Back
• Ob La Di, Ob La Da
• Band On The Run
• Hi Hi Hi
• I Saw Her Standing There
• Sgt Pepper’s Lonely Hearts Club Band (reprise)
• Helter Skelter

Mit dem heutigen Tag gab es einen neuen Appetithappen: Erstmals sind Fotos von der Vinyl-Ausgabe von „Egypt Station“ aufgetaucht:

Dieser Beitrag wurde unter (Ex-)Beatles News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.