Unveröffentlichte George Harrison-Aufnahme im Radio ausgestrahlt

(AB) Am gestrigen 20. Oktober strahlte das Radioprogramm von BBC 2 ein 57-minütiges Interview aus, das der mit Beatles-Angelegenheiten vertraute britische Musiker Jools Holland mit George Harrisons Witwe Olivia führte.
Das zentrale Thema war erwartungsgemäß die gerade veröffentlichten Remasters der „The Apple Years 1968-75“-Box. Das interessante Gespräch wurde dabei durch eine geschmackvolle Musikauswahl aufgelockert (Playlist siehe unten). Zum spektakulären Höhepunkt kam es in den letzten Minuten der Sendung. Olivia Harrison präsentierte eine bislang völlig unbekannte Aufnahme ihres Mannes, und zwar ein Ausschnitt des Demos „Fear Of Flying“. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um ein Harrison-Original, sondern um ein Lied aus der Feder der britischen Songschreiberin Charlie Dore, die 1979 als Solistin mit dem Titel „Pilot Of The Airwaves“ an der Chartsspitze kratzte. 1992 konnte Dore diesen Erfolg noch übertreffen. Der Schauspieler und Sänger Jimmy Nail nahm ihren Song „Ain’t No Doubt“ auf und erreichte Platz 1 der britischen Charts.
George Harrisons akustisches Demo ist im Vergleich zu den meisten posthum bekannt gewordenen Demos von John Lennon von guter Klangqualität. Im Gespräch mit Jools Holland bestätigte Olivia Harrison abermals, dass das Archiv des Ex-Beatles prall gefüllt ist: „Er (George) hat ständig aufgenommen, ständig Songs geschrieben. Es gibt eine Menge unvollendeter Songs – leider! Vielleicht wird sich irgendwann mal jemand darum kümmern sie fertigzustellen.“
Wie außergewöhnlich die Ausstrahlung des seltenen Songs ist, zeigt die Aussage von Charlie Dore, die gestern auf ihrer Facebook-Seite kommentierte, die George Harrison-Version ihrer Komposition selbst erst drei Mal gehört zu haben.
Die Sendung mit Jools Holland und Olivia Harrison wird noch vier Wochen lang im Internet verfügbar sein. → Link

Playlist der Sendung:
George Harrison – My Sweet Lord
George Harrison – Ski-ing
The Goons – I’m Walking Backwards For Christmas
Josh White – One Meatball
Badfinger – Day After Day
George Harrison – Under The Mersey Wall (Ausschnitt)
Billy Preston – All Things Must Pass
Hoagy Carmichael – Stardust
George Harrison – Fear Of Flying (akustisches Demo, Ausschnitt)
George Harrison – Maya Love
George Harrison – This Guitar (Can’t Keep From Crying)


Charlie Dores eigene Version von „Fear Of Flying“ (1979) lässt nachvollziehen, warum George Harrison Gefallen an diesem Song fand.


Charlie Dores eigener Hit „Pilot Of The Airwaves“. Hier bei einem Auftritt von 1979 in der von Radio Bremen produzierten Sendung „Musikladen“.

Dieser Beitrag wurde unter (Ex-)Beatles News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Unveröffentlichte George Harrison-Aufnahme im Radio ausgestrahlt

  1. Carsten sagt:

    Vielleicht erscheint ja zum 75. oder 80. Geburtstag mal eine große Harrison Box, vollgepackt mit Demos und unveröffentlichten Songs oder nochmal sowas wie „Brainwashed“. Wäre schön. 🙂

  2. admin sagt:

    Das wäre wirklich sehr schön, Carsten: Allerdings habe ich Zweifel, was eine umfassende Sammlung von Rarem betrifft. Auch in der Sendung hat Olivia nochmals betont, dass es wohl nicht in Georges Sinne wäre, das „Fass auszukratzen“. So sehr wir es uns auch wünschen: Die Harrisons sitzen auf dem Material und sind uns eine Veröffentlichung auch nicht schuldig.
    Dennoch gehe ich davon aus, dass es dann uns wann mal „Futter“ gibt. Schließlich muss „Early Takes – Volume 1“ doch einen Nachfolger haben. 🙂

    Viele Grüße,
    Ansgar

  3. Carsten sagt:

    Naja, mit „Early Takes – Volume 2“ würde ich mich dann auch erstmal zufrieden geben. 😉 Mich würde aber bei der Sache besonders interessieren, ob es noch von den „Cloud Nine“-Aufnahmen irgendwelche, bisher unbekannten, Stücke gibt, die es dann zum Schluss nicht aufs Album schafften und seither in irgendeiner Schublade liegen.

    • admin sagt:

      Wie gesagt, Carsten: Ich glaube nicht, dass es viele Stücke sind, die ohne großes Zutun als „fertige“ Songs veröffentlicht werden könnten. Vieles blieb fragmentarisch liegen und wurde bei Bedarf ausgegraben. „P2 Vatican Blues (Last Saturday Night)“ war z.B. aus „Cloud Nine“-Zeiten. Aber was wissen wir schon, was da tatsächlich noch schlummert? Erinnere mich noch daran, dass es zu „Brainwashed“-Zeiten hieß, dass an 25-30 Songs gearbeitet wurde.

      Viele Grüße,
      Ansgar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.