„George Harrison Week“ bei Conan O’Brien: Dhani Harrison

(AB) Nach Beck und Paul Simon war es gestern Dhani Harrison, der in der Late-Night-Show „Conan“ seinem 2001 verstorbenen Vater Respekt zollte. Stunden zuvor hatte Dhani über seinen Instagram-Account angekündigt, dass er mit einem Song auftreten werde, der bisher noch nicht live gespielt wurde. In den Spekulationen der Fans wurden Songs wie „This Guitar (Can’t Keep From Crying)“ (1975), „It’s All Too Much“ (1969) oder auch „Savoy Truffle“ (1970) genannt. Gerade „Savoy Truffle“ lag nahe, hatte Dhani Harrison doch wenige Tage vorher bei der hochklassigen Beatles-Coverband The Fab Faux während eines Auftritts in Northridge/Kalifornien ausgerechnet bei diesem selten gespielten Song einen Überraschungsauftritt. Doch es wurde schließlich „Let It Down“, ein Titel aus George Harrisons meisterhaftem „All Things Must Pass“ Dreifachalbum (1970). Dhani Harrison lieferte eine großartige, leidenschaftliche Version von „Let It Down“ – so leidenschaftlich und elektrisierend, dass sie seine Stimme und den Körper buchstäblich durchschüttelte.
Neben „Let It Down“ brachte Dhani Harrison in der gleichen Besetzung noch „The Ballad Of Sir Frankie Crisp (Let It Roll)“. Hierbei überließ er Jonathan Bates (Big Black Delta) weitgehend den Gesangspart.

dhani_conan_2014
Eine Instagram-Aufnahme der Proben von Dhani Harrison & Friends (Jonathan Bates von Big Black Delta, Mark Stoermer von The Killers, Stephen Perkins von Jane’s Addiction, Aaron Embry, Jimmy Vivino und andere)

 

Dieser Beitrag wurde unter (Ex-)Beatles News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.